Was wir „ablehnen“

Keine Beschichtung

Über viele Jahre wurde diese Methode der Dachbehandlung vielerorts verkauft und eingesetzt. Leider mussten Kunden nach kürzester Zeit feststellen, dass die Versprechen nicht gehalten werden konnten oder dass Stoffe zum Einsatz kamen, die weder für das Dach bzw. den Ziegel noch für den Menschen vorteilhaft waren. Es muss selbstverständlich darauf geachtet werden, welche Produkte zum Einsatz kamen und wie der entsprechende Betrieb die Maßnahmen ausgeführt hatte. Für viele Kunden gab es nach dem ersten Hagel oder Frost jedoch das böse Erwachen und die Beschichtungen „bröckelten“ stückchenweise ab. Diese Methode kann Moosverdacht aufgrund des Fachwissens und den Erfahrungswerten innerhalb der Branche nicht befürworten geschweigedenn anbieten.

Informieren Sie sich an dieser Stelle nochmals über die Wirkungsweise von RoofBioLiquid und FloorBioLiquiddenn der Einsatz und die Erfolge können sich sehen lassen! Unsere Flüssigkeit besitzt nämlich einen weiteren großen Vorteil: Sonne, Wind und Regen arbeiten FÜR Sie. Sonnenschein trocknet besprühte Moose, Algen und Flechten aus, welche dann im Laufe der Zeit vom Regen abgespült werden.


Kein Dampfstrahlen

Sehr häufig wird privat oder auch als professionelle Dienstleistung das Reinigen mit einem Hochdruckreiniger (sog. Dampfstrahler) für Dächer und andere Gebäudeteile eingesetzt. Hierbei entsteht bei entsprechenden Geräten teilweise über 100 bar Wasserdruck, welcher auf die Oberfläche einprasselt. Diese Wassermengen können von den Dachziegeln nicht schnell genug abtransportiert werden, sodass kleine aber auch größere Partikel der Ziegeloberfläche “abgesprengt” werden. Der Vorgang hat zwar den Effekt, dass das Dach oder die Fassade sofort wieder schön sauber ist, bringt aber enorme Gefahren für das behandelte Material mit sich. Unter anderem entstehen Schäden am Ziegel und die bislang nur „schmutzige“ Oberfläche wird durch den extremen Wasserdruck für die Ansiedelung weiterer Pflanzen noch offenporiger.

Dies erkennt man jedoch erst bei einer mikroskopischen Betrachtung. Durch das Dampfstrahlen wird die Zeitspanne bis zum nächsten Ansetzen von Moosen, störenden Algen oder hartnäckigen Flechten enorm verkürzt. Unabhängig davon sollten auch der Umwelt zu Liebe die enormen Wassermengen – meist handelt es sich um Trinkwasser – eingespart werden.

Dieses Verfahren lehnen wir aufgrund der angeführten Fakten grundsätzlich ab.


Nachhaltig

In unserer schnelllebigen Zeit sollte alles möglichst sofort oder so schnell wie möglich passieren. Diese Tatsache machen sich viele Anbieter zum Nutzen, indem sie potentiellen Kunden einen „Soforteffekt“ und ein sichtbares Ergebnis nach nur wenigen Tagen anpreisen. Diese Arbeitsweise lehnen wir ebenfalls kategorisch ab. Jeder kann wohl nachvollziehen, dass ein Reinigungsmittel bzw. eine aggressive Chemikalie, die in kürzester Zeit Pflanzen absterben lässt, auch die darunterliegenden Schichten angreift. Auch aus ökologischer Sicht sind diese “Chemikeulen” bedenkenswert. Nach der Anwendung gelangen diese Flüssigkeiten durch den Regen in unser Grundwasser bzw. ins Kanalisationssystem. Wir verstehen Dächer aber auch Menschen, die sich keine Chemie auf Ihr Dach sprühen lassen wollen, ohne detailliert zu wissen um was es sich hier genau handelt und welche gesundheitlichen Risiken dies für Mensch und Tier mit sich bringt. Stellen Sie sich vor, die Chemikalien landen bei der Behandlung des Daches auch in Ihrem Garten bzw. auf Obst oder Gemüse. Würden Sie diese Produkte noch essen wollen und dabei riskieren, dass die Chemie in Ihren Lebenskreislauf eintritt? Achten Sie deshalb im Sinne Ihrer eigenen Gesundheit darauf, keine voreilige Entscheidung zu treffen und keine Produkte einsetzen zu lassen, auf deren Verpackung diverse Warnhinweise oder gar Totenköpfe zu sehen sind.

Roof-BioLiquid und Floor-BioLiquid

von Moosverdacht wurde speziell entwickelt, um all dies auszuschließen und Ihnen eine optimale Lösung anzubieten. Natürlich und daher wirksam in der passenden Geschwindigkeit den Naturgesetzen folgend.